Kleinhaus-Fakten und Finanzierung

 

Was ist ein Kleinhaus?

Ein Kleinhaus ist wie ein normales Haus, nur kleiner. Es kann von 1-2 Personen bewohnt werden und entspricht den schweizerischen Bau- und Energievorschriften. Das Haus wird entweder frei stehend aufgestellt oder an ein bestehendes Gebäude angebaut. Ein Kleinhaus eignet sich auch als Renditeobjekt und für Aufstockungen auf freien Dächern. 

 

Wer baut die Kleinhäuser?

Hersteller der kleinen Häuser ist die bekannte Firma SchwörerHaus KG in Hohenstein/Oberstetten, Deutschland. Die Baureihe heisst "Flying Spaces" und wird in Deutschland seit 2013 sehr erfolgreich gebaut. Die Wohnelemente werden fixfertig per Lastwagen und Kran angeliefert und sind in einem Tag bezugsbereit.

SchörerHaus KG hat in den letzten 50 Jahren über 36'000 Häuser gebaut, seit 30 Jahren auch in der Schweiz. Pro Jahr werden in der Schweiz ca. 100 Schwörer Häuser gebaut und finanziert.

 

Welche Banken finanzieren Schwörer Häuser und zu welchen Konditionen?

Schwörer Häuser werden in der Schweiz von allen seriösen Banken finanziert. Die "Flying Spaces" Kleinhäuser wurden hierzulande bisher von der Raiffeisen Bank finanziert, zu den gleichen Konditionen wie normale Einfamilienhäuser. 

In Deutschland haben bisher alle angefragten Banken die "Flying Spaces" Bauprojekte von SchwörerHaus finanziert.

Die Zahlungsmodalitäten von SchwörerHaus sind besonders kundenfreundlich: Bei Vertragsabschluss müssen nur 10% der Bausumme angezahlt werden. Die restlichen 90% des Hauses werden erst nach der Abnahme durch den Bauherrn fällig!

Kann ein Kleinhaus einfach wieder abtransportiert werden? (Verlust der Sicherheit der Bank)

Nein! Das Kleinhaus ist entweder fest mit einem Keller, einer Bodenplatte oder 8-10 massiven Punktfundamenten verankert. Ein Rückbau ist zwar möglich, aber im Gegensatz zu einem normalen Fertighaus sehr umständlich: Es kann nicht wie ein Fertighaus an Ort und Stelle in seine Einzelteile zerlegt und auf normalen Lastwagen abtransportiert werden. Sein Transport muss zwingend am Stück erfolgen. Die Organisation dieses Ausnahmetransportes benötigt nicht nur Begleitfahrzeuge, sondern wegen seiner Überbreite (4.50m) auch die Bewilligung und Streckenprüfung des ASTRA und der Begleitung der jeweiligen Kantonspolizeien. Eine Verschiebung eines Kleinhauses könnte daher jederzeit von der finanzierenden Bank nachverfolgt werden. Die Kosten für einen innerkantonalen Transport inkl. Pneukran an beiden Orten belaufen sich auf ca. 30.000 CHF. 

Aus welchen Materialien besteht ein Kleinhaus?

Die Firma SchwörerHaus KG baut alle ihre Häuser in Holzständer-Bauweise. Die gleichen Wände, die für die normalen Einfamilienhäuser verwendet werden, werden auch in den "Flying Spaces" eingebaut. Alle Bauteile entsprechen denen eines normalen Fertighauses: 32cm dicke Wände, 3-fach verglaste Fenster, isolierte Haustüren, Wärmepumpen, Sanitär-Objekte etc. Der einzige Unterschied zum Fertighaus ist, dass das Kleinhaus in der Halle zusammengesetzt wird, und nicht draussen auf der Baustelle bei Wind und Wetter. Zudem sind die Module stabiler gebaut, damit sie den Transport gut überstehen. Die "Flying Spaces" werden mit dem Fundament fest verbunden und können auf Wunsch auch unterkellert werden.

 

 

 

Informations-Prospekt von SchwörerHaus für finanzierende Banken in der Schweiz: